Neue DIN VDE Normen für das Elektrotechniker-Handwerk erschienen

Kategorie: Elektrotechnik
Veröffentlicht am Dienstag, 02. Oktober 2012 10:20
Geschrieben von K.Suluyurt
Zugriffe: 6609

VDE 0100-540:2012-06
Errichten von Niederspannungsanlagen
Teil 5-54: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Erdungsanlagen und Schutzleiter

Dieser Teil der Normen der Reihe DIN VDE 0100 (VDE 0100) gilt für Erdungsanlagen und Schutzleiter einschließlich Schutzpotentialausgleichsleiter mit

dem Ziel, die Sicherheit elektrischer Anlagen zu erfüllen.
Gegenüber DIN VDE 0100 540 (VDE 0100 540):2007-06 wurden u. a. folgende wesentliche Änderungen vorgenommen:
a) Begriff Fundamenterder neu definiert. Es wird jetzt unterschieden zwischen:
- 541.3.4 „Fundamenterder, in Beton verlegt“
- 541.3.5 „Fundamenterder, in Erde verlegt“;
b) Neu aufgenommen wurden die Abschnitte
- 542.1.5 „Beachtung von Strömen mit hohen Frequenzen“,
- 542.1.6 „Änderung des Erdungswiderstandes aufgrund von Korrosion, Austrocknung und Frost“;
c) Anforderungen zu „Schutzleiterverbindungen und -anschlüssen“ wurden ergänzt;
d) die Behandlung des PEN-, PEL- oder PEM-Leiters wird detailliert dargestellt;
e) Informativer nationaler Anhang NA „Begriffsübersicht zu Leitern im Zusammenhang von Potentialausgleich und Erdung“ aufgenommen.

 

VDE-AR-N 4102 Anwendungsregel:2012-04
Anschlussschränke im Freien am Niederspannungsnetz der allgemeinen Versorgung

Diese VDE-Anwendungsregel gilt für Anschlussschränke außerhalb von Gebäuden, die ein- oder dreiphasig an das Niederspannungsnetz der allgemeinen Versorgung angeschlossen werden. Sie gilt für ortsfeste Schalt- und Steuerschränke und Zähleranschlusssäulen. Beispiele hierfür sind Straßenverkehrs-Signalanlagen nach DIN EN 50556, Anlagen der öffentlichen Beleuchtung, Haltestellen für den öffentlichen Nahverkehr, Pumpenanlagen, Messstationen usw. sowie Telekommunikations-Einrichtungen und Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

 

VDE 0660-600-1:2012-06
Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen
Teil 1: Allgemeine Festlegungen

Kurz nach Fertigstellen der Ausgaben 1 der IEC 61439-1 und IEC 61439-2, der vollständig restrukturierten Normen für Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen, wurden beide Teile kurzfristig überarbeitet, um erkannte Schwachstellen zu eliminieren.
Die vorliegenden Normen basieren auf IEC-Entwürfen, in denen zahlreiche, zumeist kleinere Änderungen vorgenommen wurden.
Neben den bereits vorliegenden Teilen 1 und 2 sind weitere 5 Teile, die bestimmte Bauarten von Schaltgerätekombinationen abdecken, zurzeit in Vorbereitung.
Für eine Übergangszeit müssen jedoch Teile der Reihe IEC 60439, die noch nicht in die neue Reihe IEC 61439 überführt wurden, weiterhin zusammen mit IEC 60439-1 angewendet werden, da der Inhalt von IEC 61439-1 nicht zu den Teilen von IEC 60439 passt.
Für die neuen Normen der Reihe IEC 61439 sind die folgenden Teile vorgesehen:
- IEC 61439-1: Allgemeine Anforderungen
- IEC 61439-2: Energie-Schaltgerätekombinationen
- IEC 61439-3: Installationsverteiler (wird IEC 60439-3 ersetzen)
- IEC 61439-4: Baustromverteiler (wird IEC 60439-4 ersetzen)
- IEC 61439-5: Kabelverteilerschränke (wird IEC 60439-5 ersetzen)
- IEC 61439-6: Schienenverteiler (wird IEC 60439-2 ersetzen)
- IEC 61439-7: Schaltgerätekombinationen für Plätze wie Marinas, Campingplätzen, Marktplätzen sowie für Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Zweck des Teils 1 (IEC 61439-1) dieser Normen ist die weitestgehende Harmonisierung aller Regeln und Anforderungen allgemeiner Art für Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen zum Erreichen einheitlicher Anforderungen und Nachweise für vergleichbare Bereiche von Schaltgerätekombinationen und um die Notwendigkeit von Nachweisen nach anderen Normen zu vermeiden.
Alle gemeinsamen Anforderungen der unterschiedlichen Schaltgerätekombinationen wurden deshalb in dieser grundlegenden Norm gemeinsam mit Themen von breitem Interesse und Anwendung, z. B. Erwärmung, Isolationseigenschaften usw. zusammengefasst.
Für jede Bauart einer Niederspannungs-Schaltgerätekombination werden nur zwei Hauptdokumente benötigt, um alle Anforderungen und entsprechenden Nachweisverfahren zu ermitteln:
1) diese Grundnorm, auf die als „Teil 1“ in den spezifischen Normen der verschiedenen Arten der Niederspannungs-Schaltgerätekombination Bezug genommen wird;
2) die zutreffende Schaltgerätekombinationsnorm, auf die im Folgenden mit dem Hinweis „Jeweilige Schaltgerätekombinationsnorm“ Bezug genommen wird.
Der vorliegende Teil 1 weist folgende wesentlichen technischen Änderungen gegenüber Ausgabe 1 auf:
- Überarbeitung der Betriebsbedingungen in Abschnitt 7;
- zahlreiche Änderungen hinsichtlich der Nachweisverfahren in Abschnitt 10;
- Änderung des Stücknachweises hinsichtlich der Luft- und Kriechstrecken (siehe 11.3);
- Anpassung der Tabellen in Anhang C und Anhang D an die überarbeiteten Anforderungen und Nachweisverfahren;
- Verschieben von Tabellen aus Anhang H in den neuen Anhang N;
- neuer Anhang O mit einem Leitfaden für den Nachweis der Erwärmung;
- neuer Anhang P mit einem Nachweisverfahren für die Kurzschlussfestigkeit von Sammelschienenanordnungen (Integration des Inhalts von of IEC/TR 61117).
Teil 2 (IEC 61439-2) dieser Normen legt die besonderen Anforderungen für Energie-Schaltgerätekombinationen mit einer Bemessungsspannung von höchstens AC 1 000 V oder DC 1 500 V fest. Dieser Entwurf ist zusammen mit dem Teil 1 (IEC 61439-1) zu lesen.
Der vorliegende Teil 2 weist folgende wesentlichen technischen Änderungen gegenüber Ausgabe 1 auf:
- Verdeutlichung des Anwendungsbereichs;
- Überarbeitung der Anforderungen für Einschübe and herausnehmbare Teile;
- Überarbeitung der Schlagprüfung (10.2.6);
- Erweiterung der Tabelle 101;
- Überarbeitung der Tabelle BB.1 als Anpassung an geänderte Anforderungen und Nachweise.

 

VDE 0660-600-2:2012-06
Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen
Teil 2: Energie-Schaltgerätekombinationen

Kurz nach Fertigstellen der Ausgaben 1 der IEC 61439-1 und IEC 61439-2, der vollständig restrukturierten Normen für Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen, wurden beide Teile kurzfristig überarbeitet, um erkannte Schwachstellen zu eliminieren.
Die vorliegenden Normen basieren auf IEC-Entwürfen, in denen zahlreiche, zumeist kleinere Änderungen vorgenommen wurden.
Neben den bereits vorliegenden Teilen 1 und 2 sind weitere 5 Teile, die bestimmte Bauarten von Schaltgerätekombinationen abdecken, zurzeit in Vorbereitung.
Für eine Übergangszeit müssen jedoch Teile der Reihe IEC 60439, die noch nicht in die neue Reihe IEC 61439 überführt wurden, weiterhin zusammen mit IEC 60439-1 angewendet werden, da der Inhalt von IEC 61439-1 nicht zu den Teilen von IEC 60439 passt.
Für die neuen Normen der Reihe IEC 61439 sind die folgenden Teile vorgesehen:
- IEC 61439-1: Allgemeine Anforderungen
- IEC 61439-2: Energie-Schaltgerätekombinationen
- IEC 61439-3: Installationsverteiler (wird IEC 60439-3 ersetzen)
- IEC 61439-4: Baustromverteiler (wird IEC 60439-4 ersetzen)
- IEC 61439-5: Kabelverteilerschränke (wird IEC 60439-5 ersetzen)
- IEC 61439-6: Schienenverteiler (wird IEC 60439-2 ersetzen)
- IEC 61439-7: Schaltgerätekombinationen für Plätze wie Marinas, Campingplätzen, Marktplätzen sowie für Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Zweck des Teils 1 (IEC 61439-1) dieser Normen ist die weitestgehende Harmonisierung aller Regeln und Anforderungen allgemeiner Art für Niederspannungs-Schaltgerätekombinationen zum Erreichen einheitlicher Anforderungen und Nachweise für vergleichbare Bereiche von Schaltgerätekombinationen und um die Notwendigkeit von Nachweisen nach anderen Normen zu vermeiden.
Alle gemeinsamen Anforderungen der unterschiedlichen Schaltgerätekombinationen wurden deshalb in dieser grundlegenden Norm gemeinsam mit Themen von breitem Interesse und Anwendung, z. B. Erwärmung, Isolationseigenschaften usw. zusammengefasst.
Für jede Bauart einer Niederspannungs-Schaltgerätekombination werden nur zwei Hauptdokumente benötigt, um alle Anforderungen und entsprechenden Nachweisverfahren zu ermitteln:
1) diese Grundnorm, auf die als „Teil 1“ in den spezifischen Normen der verschiedenen Arten der Niederspannungs-Schaltgerätekombination Bezug genommen wird;
2) die zutreffende Schaltgerätekombinationsnorm, auf die im Folgenden mit dem Hinweis „Jeweilige Schaltgerätekombinationsnorm“ Bezug genommen wird.
Der vorliegende Teil 1 weist folgende wesentlichen technischen Änderungen gegenüber Ausgabe 1 auf:
- Überarbeitung der Betriebsbedingungen in Abschnitt 7;
- zahlreiche Änderungen hinsichtlich der Nachweisverfahren in Abschnitt 10;
- Änderung des Stücknachweises hinsichtlich der Luft- und Kriechstrecken (siehe 11.3);
- Anpassung der Tabellen in Anhang C und Anhang D an die überarbeiteten Anforderungen und Nachweisverfahren;
- Verschieben von Tabellen aus Anhang H in den neuen Anhang N;
- neuer Anhang O mit einem Leitfaden für den Nachweis der Erwärmung;
- neuer Anhang P mit einem Nachweisverfahren für die Kurzschlussfestigkeit von Sammelschienenanordnungen (Integration des Inhalts von of IEC/TR 61117).
Teil 2 (IEC 61439-2) dieser Normen legt die besonderen Anforderungen für Energie-Schaltgerätekombinationen mit einer Bemessungsspannung von höchstens AC 1 000 V oder DC 1 500 V fest. Dieser Entwurf ist zusammen mit dem Teil 1 (IEC 61439-1) zu lesen.
Der vorliegende Teil 2 weist folgende wesentlichen technischen Änderungen gegenüber Ausgabe 1 auf:
- Verdeutlichung des Anwendungsbereichs;
- Überarbeitung der Anforderungen für Einschübe and herausnehmbare Teile;
- Überarbeitung der Schlagprüfung (10.2.6);
- Erweiterung der Tabelle 101;
- Überarbeitung der Tabelle BB.1 als Anpassung an geänderte Anforderungen und Nachweise.

 

Quelle: VDE-Verlag.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok