EMK-Elektrotechnik.de

Neuer Linect® -Steckverbinder wertet konventionelle Installation auf

WAGO hat für den konventionellen Leuchtenanschluss einen Linect®-Steckverbinder entwickelt, mit dem die Standardisierung weiter vorangetrieben werden soll. Für die Installation der Leuchten bedeutet dies, dass sie nicht geöffnet oder von außen vorbereitet werden müssen.

Der neue Steckverbinder bietet alle bekannten Vorteile eines steckbaren Leuchtenanschlusses. Er wird erst an die konventionelle Elektroinstallation des

Gebäudes angeschlossen und anschließend einfach von außen auf die Linect®-Leuchte aufgerastet. So ist ein späterer Leuchtenwechsel – im Falle von Wartungsarbeiten oder Nutzungsänderungen – schnell und einfach erledigt. Dazu muss noch nicht einmal der Stromkreis unterbrochen werden. Der 3-polige Linect-Steckverbinder basiert auf der bewährten CAGE-CLAMP®S-Technik und ist zusätzlich fehlsteckgeschützt. Ob die Leiter eindrähtig, feindrähtig oder mehrdrähtig sind, spielt keine Rolle, da alle Leiterarten – mit einem Anschlussquerschnitt bis 2,5mm2 – angeschlossen werden können. Der maximale Nennstrom beträgt 24 A.

Von dem neuen Steckverbinder profitieren neben Planern, Installateuren und Großhändlern auch die Leuchtenhersteller selbst. Diese müssen ihre Leuchten nicht mehr durch spezielle Konstruktionen auf den Anschluss von außen vorbereiten. Leuchtenhersteller können nun Standard-Linect®-Leuchten anbieten, die aufwendige Sonderleuchten mit angeschlagener Schuko-Leitung ablösen.

-bei Wago.de weiterlesen-